· 

Risotto

Danke Italien für dieses wunderbare Gericht!!! Wir lieben Risotto und essen es bestimmt einmal pro Woche. Es ist so einfach zuzubereiten und doch so vielfältig, dass einem nie langweilig wird. Ein paar Dinge gilt es allerdings zu beachten, damit es auch wirklich zum Genuss wird:

  • Verwendet unbedingt Risottoreis 
  • Kocht immer eine milde Gemüse- oder Hühnersuppe (also ein bisschen weniger Suppenwürfel als angegeben)
  • Gießt immer nur mit wenig Suppe auf
  • Gießt immer mit heißer Suppe auf, sonst wird der Kochvorgang unterbrochen
  • Rühren, rühren, rühren
  • Fügt Butter und Parmesan erst am Ende hinzu
  • Lasst das Risotto* vor dem Servieren noch einige Minuten stehen 

 

Für ein klassisches Risotto braucht ihr:

  • 400g Risottoreis
  • 2,5l milde Gemüse- oder Hühnersuppe
  • 1 Zwiebel
  • 1/8l trockenen Weißwein (kann natürlich auch weg gelassen werden)
  • 50g Butter
  • 70g Parmesan
  • Pfeffer nach Geschmack

 

Das Grundrezept für klassisches Risotto geht so:

Die Suppe in einem Topf zum Kochen bringen und sanft köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln klein würfeln.

 

In der Butter die Zwiebel glasig dünsten und dann den Reis hinzugeben. Immer wieder umrühren und 2-3 Minuten richtig heiß werden lassen. Danach mit Wein oder Suppe ablöschen und die Hitze reduzieren. Das Risotto soll nur ganz leicht vor sich hin köcheln. Immer wieder mit 1-2 Schöpfern Suppe aufgießen und umrühren. Der Reis sollte bedeckt mit Flüssigkeit sein, aber nicht zu tief unter der Suppe stehen. Ein wenig Pfeffer hinzufügen.

 

Nach etwa 15 Minuten könnt ihr mal schauen, ob der Reis schon drall und weich, in der Mitte aber noch etwas bissfest ist. Wenn er fast gar ist,  kommt keine Suppe mehr hinzu. Jetzt erst die Butter und dann gleich den Käse möglichst kräftig und schnell unterrühren, damit sich die cremige Konsistenz bildet. 

 

Vor dem Servieren noch für einige Minuten zudecken und stehen lassen. 

 

 

*Ich weiß, es heißt eigentlich DER Risotto, aber damit kann ich mich nicht anfreuden :-D Bei mir heißt's DAS ;-)

 

Alle unsere Lieblingsvarianten auf einen Blick. Risotto mit...

...Karotte und Huhn

Das ist unser all-time-favorite. Vor allem deswegen, weil man meistens die Zutaten zuhause hat. Es schmeckt auch nur mit Karotten perfekt.

 

Wie wird's gemacht?

Klassisches Risotto zubereiten, aber vor dem Reis noch ggf. das Fleisch anbraten und bevor das erste Mal mit Flüssigkeit abgelöscht wird, einen Esslöffel Tomatenmark in den Topf geben und kurz anbräunen.

 

Direkt nach der ersten Zugabe der Suppe gewürfelte Karotten hinzufügen und mitköcheln lassen.

... roten Rohnen

Eine super coole Variante, denn das Risotto ist am Ende schön pink und kommt daher bei Kindern besonders gut an.

 

Wie wird's gemacht?

Klassisches Risotto kochen und ungefähr nach der Hälfte der Kochzeit gewürfelte rote Rohnen Stücke hinzufügen. Mit Thymian würzen und am Ende statt dem Parmesan Feta Käse verwenden (Achtung: der ist salzig, also lieber etwas weniger und dann ggf. noch am Teller mit Fetastückchen nachwürzen).

... Zuckermelone und Gorgonzola

Klingt verrückt? Ist es auch! Aber dieses Risotto ist wirklich ein tolles Geschmackserlebnis, glaubt mir.

 

Wie wird's gemacht?

Risotto klassisch kochen, nach der Hälfte der Zeit Melonenstücke hinzufügen. Am Ende keinen Parmesan einrühren sondern Gorgonzola!!

 

Parallell in einer großen Pfanne Riesengarnelen anbraten und diese dann auf das Risotto setzen.


... Steinpilzen

Ein Klassiker unter den Risottovarianten! 

 

Wie wird's gemacht?

Klassisches Risotto kochen und entweder am Beginn gleich getrocknete Steinpilze hinzufügen oder frische Pilze eher am Ende der Kochzeit dazu geben. 

 

Wenn ihr nur getrocknete Pilze habt, empfiehlt es sich das Ganze mit frischen anderen und neutraleren Pilzen noch aufzupeppen.

... Basilikum

Dieses Rezept ist wirklich einfach und eignet sich perfekt für den Sommer, wenn im Garten ohnehin das Basilikum wuchert.

 

Wie wird's gemacht?

Ein klassisches Risotto zubereiten und am Ende der Garzeit eine große Handvoll Basilikumblätter hinzufügen. Mehr braucht es nicht für ein perfektes Mittagessen. 

... Kürbis

Kürbis ist natürlich auch perfekte Begleiter für Risotto. Wir machen unsere Variante am Liebsten mit Kürbiskernöl und ein paar gerösteten Kürbiskernen

 

Wie wird's gemacht?

Das Grundrezept zubereiten und nach der Hälfte der Garzeit entweder Kürbishinzufügen.

 

Mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und gerösteten Kürbiskernen servieren. 


... Spargel

Es gibt einfach nichts Besseres, als im Frühling ein Spargelrisotto zu genießen.

 

Wie wird's gemacht?

Das Grundrezept bleibt auch hier gleich. Den weißen Spargel schälen und nach ungefähr 5 Minuten hinzufügen.  Grünen Spargel müsst ihr nicht schälen.

 

Mein Tipp: Die Spargelspitzen noch beiseite legen und erst in den letzten Minuten mitkochen, da sie schneller gar sind.

... Zucchini

Zucchini hat man eigentlich immer zuhause oder? Im Risotto macht sie sich auch ganz wunderbar und kann - wenn man sie schält - auch für Gemüseverweigerer ganz gut getarnt werden.

 

Wie wird's gemacht?

Das Risotto wie immer zubereiten und nach der Hälfte der Garzeit Zucchini entweder gewürfelt oder gerieben hinzufügen. Dazu passen auch ganz gut geröstete Pinienkerne.

... Eierschwammerl

Ihr habt nach einem ausgiebigen Waldspaziergang Eierschwammerl (=Pfifferlinge) gefunden? Na dann rein damit ins Risotto!

 

Wie wird's gemacht?

Schwammerl putzen und klein schneiden. Nach der Hälfte der Kochzeit zum klassischen Risotto geben und fertig :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Danke fürs Lesen!

 

Ich bin Christina und komme aus dem wunderschönen Kärnten. Ich habe zwei bezaubernde Kinder im Alter von 2 und 6 Jahren.